Verzweiflung auf der Regierungsbank – Wenn maximierte Inkompetenz mit der Realität kollidiert

Wir haben hier öfter darüber diskutiert, ob jene, die in diesem Land die „politischen Führer“ darstellen wollen, entweder kognitiv maximiert unterlegen bzw. vollkommen inkompetent sind (Alternative „A“) oder einfach nur bösartig (Alternative „B“). Es scheint sich langsam in Richtung „A“ einzupendeln. Zumindest bekommt man diesen Eindruck, wenn man das Handeln der angeblichen „Elite“ dieses Landes derzeit mitverfolgt. Denn nicht „Housten“ hat ein Problem, sondern die „Führungselite“ der Freiheitsfeinde:

(Quelle: Ostsee-Zeitung)

Ok, das wird jetzt mal wieder ein „Running gag“, ich bringe ihn trotzdem: NEIN! DOCH! OH! Bei solchen Meldungen frage ich mich immer, wie weit man die Impfidiotie eigentlich noch treiben will. Wie viele „Shots“ muss man denn nehmen, bis das Zeug endlich wirkt? Am Ende kommt dann der wöchentliche „Jab“. Am besten beim Wochenendeinkauf im ALDI, LIDL, REWE oder EDEKA an der Kasse während man wartet. Oder vor der Autowaschbahn. Oder bei anderen Gelegenheiten wenn man mal 3 Minuten Zeit hat. Meinetwegen auch im Puff,

Aber man lehne sich erst einmal zurück und genieße die Show! Den Regierungsdilettanten läuft ihre „Corona“-Nummer nämlich gerade heftig aus dem Ruder. Ganz besonders der Bayernautokrat Söder dreht am sprichwörtlichen Rad. Er beklagt besonders die heftigen „Impfdurchbrüche“. Die berüchtigte Inzidenz steigt nämlich wie nie zuvor (And the winner is….Bavaria….525,7!)  und die Tatsache, dass die „rettende Impfung“ rein gar nichts taugt, kommt jetzt mit Wucht im Mainstream an. Dazu füllen sich die Intensivstationen (auch mit immer mehr „voll immunisierten“ Patienten) wobei es sicher eine tolle Idee war, im letzten Jahr mal wieder ein paar tausend Krankenhausbetten abzubauen. Wenn schon Idiotie, dann aber bitte richtig!

(Quelle Telegram, Kanal von Bodo Schiffmann)

Die nächste Zeit könnten spannend und unterhaltsam werden. Es riecht nach nackter Panik im Lager der Regierenden. Ein Fest für den Chronisten!

Wie immer, wenn die Hütte brennt, werden dann wieder sofort die großen Worte bemüht. Also immer dann, wenn es geistig nicht reicht, das Problem auch nur in Ansätzen zu verstehen. Von der Entwicklung von zielführenden Lösungen ganz zu schweigen. Denn wenn diese Leute auch sonst nicht viel zu Stande bringen, das Mikrofon mit sinnlosen aber salbungsvoll klingenden „Wahrheiten“ (oder was man meint dem Publikum als solche verkaufen zu müssen) zu  besprechen gelingt ihnen immer:

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat die nächsten Tage als „Woche der Wahrheit“ im Kampf gegen die vierte Corona-Welle ausgerufen. (Quelle)

Ganz großes Kino, was der bajuwarische Provinzfürst da über den Sender lässt. Hatten wir ja noch nie! Mal sehen, wie viele Jahre man uns die „Große Show um das kleine ‚C‘“ noch präsentieren will. Shocking around the clock. Live, in Farbe und bunt.

Machen wir es kurz. Jeder Mensch mit einem IQ oberhalb der berühmten Scheibe Toast würde folgendes tun. Er würde sich fragen: „Was haben die bis jetzt durchgeführten ‚Maßnahmen‘ gebracht, um ‚das Virus‘ zurückzudrängen?“ Das nennt man in pseudo-gelehrtem Neusprech „Evaluation“, Lehrer kennen den Begriff aus Ministerialverlautbarungen zur Genüge.

Die Antwort, bei ganz nüchterner Betrachtungsweise:

    1. Masken: Null Effekt!
    2. Kontaktbeschränkungen: Keine Wirkung!
    3. Ausgangssperren: Null, nada, niente!
    4. „AHA“-Brimborium: Nicht messbar!
    5. „Lockdown“: Kein Effekt (außer Firmenpleiten)!
    6. „Impfen“: Null Ergebnis! Eher kontraproduktiv.

Ein zumindest durchschnittlich intelligenter Mensch würde jetzt sich überlegen (gerne auch mit anderen zusammen) ob man nicht möglicherweise die komplett falsche Baustelle bearbeitet hat. Er würde dann sehr schnell zu dem Schluss kommen, dass es am besten wäre, wenn Maßnahme Nr. 1 bis 6 schon rein gar nichts in die Richtung, in die man wollte, bewegt haben, es einfach sein zu lassen. Und vielleicht eingestehen, man habe sich geirrt, den Rücktritt anbieten und nach einer kurzen Abstinenzphase einen Beraterjob bei irgendeinem Unternehmen oder Verband annehmen. Also das tun, was der abgehalfterte Politiker nach der Demission immer macht: Seine Kontakte nutzen (neudeutsch „Vernetzung“) und weiter richtig Kohle scheffeln. Denn wenn man schon sonst nichts kann, kann man immer noch kassieren.

Und genau dieses andere Verhalten der angeblichen „Elite“ (nämlich auf dem bereits mannigfach praktizierten Unsinn zu beharren) könnte indizieren, dass doch Bösartigkeit dahinter steckt. Denn man kann eine sinnlose Handlung deshalb immer weiter vollziehen, weil man entweder zu dumm ist, ihre Wirkungslosigkeit einzusehen oder weil man jene, die durch diese Handlungen betroffen sind, einfach nur drangsalieren will.  Fazit: Wir sind dem Ausgangsproblem (Ist es „A“ oder „B“ was diese Leute antreibt?) keinen Schritt näher gekommen. Aber die Show von Söder & Co. ist allerfeinst. Gebe ich zu.

Autor: Peter Baier

Keine Lust mehr auf rot-grün!

Ein Gedanke zu „Verzweiflung auf der Regierungsbank – Wenn maximierte Inkompetenz mit der Realität kollidiert“

  1. Die Show zu genießen ist wohl die beste Einstellung, um in dieser Zeit psychisch stabil zu bleiben. Sonst kann man leicht Angst bekommen. Die Politiker können nicht zugeben, dass sie den falschen Weg gewählt haben. Stattdessen verstärken sie ihren Fascho-Mist und suchen sich einen Sündenbock – die Ungeimpften. Dadurch haben sie ja auch mehr Macht und weniger Opposition.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s